Direkt an der Regnitz liegt die ehemalige Fischersiedlung, die von Bambergern liebevoll auch Klein Venedig genannt wird. Ursprünglich vergaben zwei Journalisten in ihrem Buch „Handbuch für Reisende auf den Mond“ im Jahre 1842 diesen Spitznamen. Seitdem hat sich diese Bezeichnung auch in vielen Reiseführern etabliert. Mit seinem italienischen Namensvetter hat es aber wenig gemein.

Klein Venedig Bamberg

Die Fischersiedlung wurde zwischen dem 15. und 16. Jahrhundert erbaut und besteht aus 30 malerischen Häusern. Heute werden sie als Wohnhäuser genutzt. Klein Venedig liegt zwischen der Markusbrücke und dem ehemaligen Hafen „am Kranen“. Besondere Merkmale sind die hohen Dächer der einstöckigen Häuser, die zum Wasser und nicht zu Straße hin gerichtet sind. Die kleinen Vorgärten mit den eigenen Bootsstegen und Balkonen.
Wer dieses einzigartige Flair von Klein Venedig auch gerne mal genießen möchte, sollte eine der darin gelegenen Ferienwohnungen buchen. Dabei sollte man aber beachten, dass diese heiß begehrt und schnell ausgebucht sind.

Der schönste Blick auf Klein Venedig

Wer am Alten Rathaus steht, sollte einen Blick flussabwärts werfen. Von dort aus eröffnet sich ein uneingeschränkter Blick auf Klein Venedig. Mit etwas Glück kann man den Kayak-Fahrern zusehen, wie sie sich in die Strömung werfen und mit viel Geschwindigkeit durch die Tore unter der oberen Brücke hindurch fahren.
Aber auch am ehemaligen Hafen „Am Kranen“ sollte man sich auf einer der Bänke nieder und seinen Blick nach rechts wandern lassen. Im Sommer kann man hier die Sonne hinter dem Michelsberg versinken sehen.
Wer durch Bamberg schlendert, sollte unbedingt einen Abstecher in die Straße „Am Leinritt“ einplanen. Diese führt entlang der Regnitz und Klein Venedig.

Natürlich lässt sich Bamberg und Klein Venedig per Schiff erkunden. Ein absolutes Highlight sind die Gondolieri mit ihren echten venezianischen Gondeln. Alternativ stehen auch die zwei Schiffe „Stadt Bamberg“ und „Christl“ zur Verfügung, die direkt am Kranen anlegen und von dort aus ca. 80 Minuten durch die Stadt bis zum Hafen fahren.

Klein Venedig und die Sandkerwa

Die Sandkerwa zählt zu den bekanntesten Volksfesten in und um Bamberg. Sie findet jedes Jahr im August in der Altstadt, rund um die Sandstraße statt. Fünf Tage lange wird in den Straßen gefeiert.
Eine besondere Tradition ist das Fischerstechen. Dabei stehen sich jeweils 2 Teilnehmer auf Booten gegenüber und versuchen, sich gegenseitig mit einer gepolsterten Lanze ins Wasser zu stoßen.
Den besten Blick auf das Spektakel hat man vom Kranen aus.

Zur Sandkerwa sind die Häuser von Klein Venedig beleuchtet und schaffen eine ganz besondere Atmosphäre.

In Zusammenarbeit mit inFranken.de, das Online-Portal für Franken.

Amelie Schorb

Amelie Schorb

ALLE TOUREN

IN EINER APP

Ein ganz besonderer Reiseführer: digital, mobil und interaktiv. Jetzt App installieren und Bamberg erkunden!