Das ehemalige Benediktinerkloster St. Michael auf dem gleichnamigen Hügel gehört zu den ältesten Sehenswürdigkeiten Bambergs. Gegründet wurde das Kloster 1015 von Eberhard, dem ersten Bischof des Bistums. Derzeit wird das Kloster Michelsberg umfangreich saniert und kann nur von außen besichtigt werden. Geplant ist die Wiedereröffnung 2021, wenn sich die Einweihung der Kirche zum 1000. Mal jährt. Der Aufstieg lohnt dennoch, denn vom Michelsberg aus bietet sich ein wundervoller Ausblick über die Stadt.

Die Geschichte des Klosters Michelsberg

Nach der Zerstörung durch ein Erdbeben 1117 erwies sich der heilige Bischof Otto, der auch in der Kirche begraben liegt, als großer Förderer. Er baute die Kirche neu auf und reformierte das Kloster. St. Michael entwickelte sich zum reichsten Kloster im Bistum Bamberg, vor allem die Schreibschule der Benediktiner war äußerst aktiv. Die zweite Katastrophe, die das Kloster heimsuchte, war ein Brand im Dachstuhl der Kirche 1610. Beim Neubau des Daches entstand das nachgotische Gewölbe, das aufgrund seiner faszinierenden Deckenverzierung auch Himmelsgarten genannt wird. Dort befinden sich die Abbildungen von 578 Heil-, Nutz- und Zierpflanzen.  Die Brüder Johann und Leonhard Dientzenhofer errichteten die neuen Klostergebäude und barockisierten die Kirche. Ihr Werk ist auch die vorgeblendete barocke Fassade am Haupteingang samt Freitreppe. Nach der Säkularisation 1802 ging das Kloster in den Besitz der Stadt über. Heute wird es von der Bürgerspitalstiftung Bamberg unterhalten, die auch das Altenheim im ehemaligen Kloster betreibt.

Sehenswertes im Kloster Michelsberg

Neben dem Himmelsgarten sind im Inneren das Grab des Heiligen Otto, die Tafeln zur Ottolegende, Kanzel, Grabdenkmäler der Bamberger Bischöfe und die Heilig-Grab-Kapelle sehenswert. Die Grabtumba des heiligen Otto befindet sich unter dem Chor und beherbergt einen Tunnel zum hindurchkriechen. Der Legende nach, soll einen das Durchkriechen unter dem Grab ein Leben lang von Rückenleiden befreien.

Unterwegs rund um den Michelsberg

Doch nicht nur der Blick auf die gesamte Stadt, mit dem besonderen Highlight des Doms, der Neuen Residenz, der Altenburg und den Weinbergen in unmittelbarer Nähe lohnt. Denn besonders schön ist der Weg durch den Klostergarten. Seit der Landesgartenschau 2012 ist der Michelsberg wieder Weinberg. Die Reben befinden sich am Südhang, wo schon seit dem 12. Jahrhundert Wein angebaut wurde. Den Wein kann man, so wie viele weitere Souvenirs rund um den Michelsberg, im Stiftsladen in Bamberg erstehen.

In Zusammenarbeit mit inFranken.de, das Online-Portal für Franken.

Bianca Eberle

Bianca Eberle

Bamberg ist mehr als eine Stadt. Bamberg ist ein Lebensgefühl.

ALLE TOUREN

IN EINER APP

Ein ganz besonderer Reiseführer: digital, mobil und interaktiv. Jetzt App installieren und Bamberg erkunden!

Playstore Icon
appstore Icon