Du willst die Sehenswürdigkeiten des Bamberger Umlandes entdecken? Ein sonniger Tag auf Schloss Seehof ist der perfekte Sonntagsausflug für jedes Alter. Denn in weniger als 15 Autominuten von Bamberg entfernt erstrahlt das sonnengelbe Barockgebäude.

Ursprünglich war Schloss Seehof einmal ein Jagdschloss. Obwohl man es 1686 als Sommerresidenz für den Bamberger Fürstbischof errichtete. Der bekannte Architekt Antonio Petrini hatte hierbei seine Finger im Spiel. Ein weiteres bekanntes Werk von ihm in Bamberg ist die Kirche St. Stephan. Während der Säkularisation wurde das schöne Schloss zum Privatbesitz und seitdem für eine Zeit von rund 150-jährigem Privatbesitz sträflich vernachlässigt. Erst als es 1975 in den Besitz des Freistaats Bayern überging, sanierte man es und stattete es mit zurückgekauften Kunstgegenständen aus. Noch heute sind diese im Schloss zu besichtigen.

Entdecke Schloss Seehof

Die verträumte Gartenanlage um das Schloss legte man im Stil des Rokokos an. Ein imposanter Brunnen und viele Fontänen, Bosketten und Heckentheater schmücken das malerische Bild. Im Laufe der Zeit kamen weitere Elemente hinzu. Höhepunkt der Gartenkunst ist die erst vor wenigen Jahren wiederhergestellte Kaskade zwischen Schloss und Weiher. Das damalige Labyrinth ist heute leider nicht mehr erhalten.

Heute wird ein Großteil des Schlosses vom Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege genutzt. Du kannst bei einem Besuch aber neun Schauräume des fürstbischöflichen Appartements besichtigen. Außerdem erhältst du Einblicke in eines der zahlreichen Gästezimmer und das Audienzzimmer sowie das Vorzimmer.

Die Tore von Schloss Seehof sind von April bis Oktober außer montags täglich von 09:00-18:00 Uhr geöffnet.

Lese auch: Outdoor-Aktivitäten mit Kindern: Bamberg spielerisch entdecken

Amelie Schorb

Amelie Schorb

ALLE TOUREN

IN EINER APP

Ein ganz besonderer Reiseführer: digital, mobil und interaktiv. Jetzt App installieren und Bamberg erkunden!

Playstore Icon
appstore Icon