Mitten in der Bamberger Altstadt, in der berühmten Sandstraße, liegt der Brauereiausschank Schlenkerla. Dieser wird bereits in der 6. Generation von der Familie Trum geführt und urkundlich in 1405 erstmals erwähnt. Allein das Gebäude ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Die historische Dominikanerklause mit gotischem Gewölbe macht das fränkische Fachwerkhaus zu einem ganz besonderen Blickfang. Aber auch ein Schluck vom Rauchbier Bamberg solltest du dir nicht nehmen lassen. 

Der Name der Brauerei geht einer Sage nach zurück auf einen ehemaligen Wirt, der aufgrund eines Unfalls mit den Armen „schlenkerte“. Der damalige Spottname „Schlenkerla“ ist heute in aller Munde und auch über die Grenzen Frankens bekannt.

Einen Namen hat sich die Brauereigaststätte durch sein Rauchbier gemacht. Das Bier mit dem rauchigen Aroma ist international bekannt und steht auf dem Pflichtprogramm eines jeden Bamberg-Besuchers. Das Aecht Schlenkerla Rauchbier – Märzen ist ein dunkles, untergäriges Bier, das nach alter Tradition direkt vom Eichenholzfass gezapft wird.

Rauchbier Bamberg: Die Schlenkerla Biere im Überblick

Das helle Schlenkerla Lager wird mit dem feinsten Aromahopfen gebraut und reift in den alten Stollen unter der Schlenkerla Mälzerei & Brauerei. Durch die Verwendung der „Rauchbier-Kupferkessel“ bekommt das Lager einen leicht rauchigen Geschmack, ohne, dass Rauchmalz zu den Zutaten gehört.

Außerdem gibt es dauerhaft das Schlenkerla Rauchweizen. Es wird wie die normalen Weißbiere auch, aus einer Mischung von Gersten- und Weizenmalz gebraut. Das naturtrübe Weizen besticht durch seinen zarten Rauchgeschmack.

Hinzu kommt das Aecht Schlenkerla Kräusen. Es ist ein bernsteinfarbenes Lagerbier mit leichtem Rauchgeschmack. Es reift in den Stollen des Bamberger Stephansberg und wird kurz vor dem Ausschank mit dem Original Rauchbier aufgekräust. Durch den geringen Alkoholgehalt ist es die ideale Erfrischung im Sommer.

Das Schlenkerla Rauchweizen wird, wie die normalen Weißbiere auch, aus einer Mischung von Gersten- und Weizenmalz gebraut. Das naturtrübe Weizen besticht durch seinen zarten Rauchgeschmack.

Das Rauchbier durch das Jahr

Das Aecht Schlenkerla Rauchbier – Urbock ist ein vollmundiger Rauchbock, den du zur Bamberger Starkbierzeit im Herbst trinken kannst. Bockbieranstich findet traditionell im Oktober statt. Zu diesem Zeitpunkt reift der Urbock bereits seit Monaten in den historischen Felsenkellern.

Das Aecht Schlenkerla Fastenbier ist ein unfiltriertes Rauchbier, welches nur während der Fastenzeit von Aschermittwoch bis Ostern ausgeschenkt wird. Durch den erhöhten Alkoholgehalt ist hier die „Brotzeit schon mit drin“.

Die Aecht Schlenkerla Eiche ist ein Doppelbock für die Weihnachtszeit. Es überzeugt durch die besondere Rauchnote. Der Name kommt daher, dass das Malz nicht über Buchenholz, sondern über Eichenholz getrocknet wird. Die Eiche wird nur während der Weihnachtszeit frisch vom Holzfass ausgeschenkt.

Nun liegt es an euch, herauszufinden, welche eure Lieblingssorte ist. 😉

Mehr übers Bier in Bamberg mit der Hello Bamberg App und der Tour Biergeschichte und Bierkultur oder alles rund um die Brauereien.

Matthias Dresel

Matthias Dresel

Bamberg bietet mit seinen schönen, idyllischen und kulturellen Ecken das perfekte Angebot für eine erholsame Freizeitgestaltung.

ALLE TOUREN

IN EINER APP

Ein ganz besonderer Reiseführer: digital, mobil und interaktiv. Jetzt App installieren und Bamberg erkunden!

Playstore Icon
appstore Icon