Die Stadt Bamberg blickt auf eine über 1000 Jahre lange Geschichte zurück. Damit ihr einen kleinen historischen Überblick bekommt, hier die wichtigsten Fakten zur Bamberger Geschichte:

Seinen Namen erhielt Bamberg von der mittelalterlichen Bezeichnung „Babenberg“. Diese ist auf das Geschlecht der Babenberger und ihre einstige Babenburg auf dem Domberg zurückzuführen.

König Heinrich II, später römisch-deutscher Kaiser, machte Bamberg 1007 zum Bistum und ließ im Zuge dessen den ersten Dom (Heinrichsdom) errichten. Da sein geliebtes Bamberg wie Rom auf sieben Hügeln gebaut wurde und Heinrich die Stadt als Gegenstück zu der Ewigen Stadt ansah, wurde ihm der Beiname Fränkisches Rom verliehen. Heinrich und seine Gemahlin Kunigunde wurden nach ihrem Tode heiliggesprochen. Ihr Kaisergrab befindet sich heute noch im Bamberger Dom. 1046 wurde Suidger, zweiter Bischof von Bamberg, zum Papst gewählt. Seine Amtszeit dauerte jedoch nicht lange. Er starb bereits neun Monate später und wurde auf eigenen Wunsch hin ebenfalls im Dom beigesetzt. Sein Grab ist das einzig erhaltene Papstgrab nördlich der Alpen.

Im 17. Jahrhundert war Bamberg ein zentraler Schauplatz der Hexenverbrennung. Tausende unschuldige Menschen fanden aufgrund falscher Bezichtigungen und politischer Beweggründe den Tod. Es wurde eigens das sogenannte „Malefizhaus“ errichtet, nur um die vermeintlichen Druden und Drudner zu foltern. Das Haus wurde nach Ende der Hexenverfolgung abgerissen.

1802 wurde das Hochstift Bamberg nach militärischer Besetzung zur bayerischen Provinz. Der damalige Fürstbischof musste durch die Säkularisation zurücktreten und geistliche Fürstentümer wurden neuen weltlichen Herrschern unterstellt. Das Wappen an der Neuen Residenz zeugt davon.

Nach dem Ersten Weltkrieg wurde am 14. August 1919 die Bamberger Verfassung als erste demokratische Verfassung unterschrieben und trat kurz nach der Weimarer Reichsverfassung in Kraft. 1934 jedoch wurde sie von den Nationalsozialisten faktisch wieder aufgehoben.

Während des Zweiten Weltkrieges gab es so einige Widerstandskämpfer in Bamberg. So fand hier einer der bedeutendsten Umsturzversuche des Nationalsozialismus statt. Nach dem Krieg wurde Bamberg Teil der amerikanischen Besatzungszone. Durch zwei Luftangriffe wurden Teile Bambergs zerstört, glücklicherweise ist das meiste jedoch verschont geblieben. Dadurch ist Bamberg heute die Stadt mit dem größten zusammenhängenden Altstadtkern Deutschlands.

Wenn du mehr über die Bamberger Geschichte erfahren willst, lade dir doch unsere App Hello Bamberg herunter!

Bianca Eberle

Bianca Eberle

Bamberg ist mehr als eine Stadt. Bamberg ist ein Lebensgefühl.

ALLE TOUREN

IN EINER APP

Ein ganz besonderer Reiseführer: digital, mobil und interaktiv. Jetzt App installieren und Bamberg erkunden!

Die Bamberger Geschichte: ein historischer Überblick
Die Bamberger Geschichte: ein historischer Überblick